Dienstag, 22. Mai 2007

Volkes Stimme zur Aussenpolitik

Ist die Neutralität ein alter Zopf? Wird die Schweiz im Ausland gut vertreten? Die Bundespräsidentin und Aussenministerin, Micheline Calmy-Rey, möchte die Meinungen der Bevölkerung erfahren. Sie wünscht sich einen Dialog über die Schweizer Aussenpolitik. Deshalb hat das EDA eine Publikation unter dem Titel „Die Aussenpolitik im Dialog“ veröffentlicht. Vorgestellt werden die Neutralitäts-, Friedens- und Europapolitik, die Schweiz und internationale Organisationen, die Entwicklungszusammenarbeit und Schweizer Botschaften im Ausland. Zu diesen Themen können die Bürgerinnen und Bürger ihre Meinungen abgeben.
swissinfo trägt mit diesem Blog zum Dialog bei. Was halten Sie von der Schweizer Aussenpolitik? Kommentieren Sie.

Kommentare:

dornenbusch hat gesagt…

Calmy-Rey ist eine mutige Frau, sie soll so weitermachen, zumindest zeigt sie im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen ziemlich viel Zivilcourage.

MET hat gesagt…

Bravo Frau Calmy-Rey! Den anderen sechs Departementen ist dieser Dialog zur Nachahmung empfohlen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Schweizer von dieser neuen Möglichkeit auch rege Gebrauch machen.

Adalbert Schneebeli hat gesagt…

Unterschiedliche Wahrnehmung

Frau Calmy-Rey hat sicher recht, wenn sie die Öffnung des Landes vorantreibt. Je besser sie das macht, umso grösser wird der Widerstand, der ihr von rechtsbürgerlicher Seite entgegenschlägt.

Ich denke, Sie besetzt in der Landesregierung das richtige Departement.

Herr Couchepin, der anscheinend auch mit dem Aussendepartement liebäugelt, sollte sich besser ins Wallis zurückziehen, denn als Gesundheitsminister hat er in den letzten Jahren mehr mit unausgegorenen Ideen polarisiert, als dass es ihm wie versprochen gelungen wäre, die Gesundheitskosten in den Griff zu bekommen.

Anonym hat gesagt…

Calmy auf allen TV-Kanälen

Sie redet zum Tag der Kranken, zum Tag der Umwelt, zum Tag der Jugend und zum Tag der Aidskranken.....

Darf Frau Bundespräsidentin das Schweizer Fernsehen für ihre Offensive missbrauchen? Wäre nicht Wahljahr, gäbe es vermutlich weit weniger bundesrätliche Vor-Tagesschau-Reden.

Und noch etwas: Was haben all die Reden mit Aussenpolitik zu tun? Und ein Dialog ists auch nicht. Schon eher ein Monolog.